Das Projekt

Neue Mobilität

Die Berliner Mobilität befindet sich im Wandel und wird immer öfter zum Testfeld für innovative Geschäftsmodelle, aus denen alternative Fahrtoptionen hervorgehen. Diese orientieren sich stark an den Bedürfnissen der Fahrgäste, deren Nutzerverhalten sich ebenfalls stetig verändern und weiterentwickeln. Statt auf statische Wege zwischen A und B zurückzugreifen, wächst der Wunsch nach einer individuellen Fortbewegung.

Zusammenarbeit

Um weiterhin für unsere Fahrgäste attraktiv zu bleiben, setzen wir als BVG auf neue Technologien und Kooperationen.

Eine dieser Kooperationen stellt das Projekt BVG-MOTION dar. Es handelt sich hierbei um eine Zusammenarbeit mit dem Mobility-Startup MotionTag.

Ziele

Ziel ist es, die Mobilität in Berlin intelligenter zu gestalten. Voraussetzung für die Veränderungen ist ein detailliertes Verständnis wie unser Service aktuell genutzt wird.

Zur Erkennung aktueller Nutzungsmuster in Berlin werden Smartphone-Sensoren eingesetzt. Die durch BVG-MOTION erhobenen Daten sollen dazu beitragen, die zukünftigen Mobilitätsangebote auf die individuellen Bedürfnisse der Berliner anzupassen.

Der Partner MotionTag

MotionTag treibt den Wandel der Mobilität durch Analysen von Informationen und Anwendungen neuer Technologien wesentlich voran. Durch die Auswertung der Smartphone-Sensordaten kann MotionTag automatisch erkennen wann, wo, womit und warum Personen sich fortbewegen und kann uns helfen, das Verkehrssystem zu messen und aktiv zu steuern. Durch die generierten Daten werden Optimierungen aufgezeigt und eine Grundlage für zukunftsorientierte Verkehrsplanung in Berlin geschafft.

Erfahre hier mehr über MotionTag.

So funktioniert es

Hol Dir die App und registriere dich per Benutzername und Passwort - los geht's!

Die App hilft dabei, Bewegungsmuster und die von den Teilnehmern genutzten Verkehrsmittel über einen Zeitraum von vier Wochen aufzuzeichnen. Dafür werden Smartphone-Sensordaten erfasst und zur Datenverarbeitung an MotionTag geschickt. Mittels der gewonnenen Bewegungsdaten können dann Verkehrsanalysen durchgeführt werden. Dazu zählt beispielsweise die Verteilung des Fahrgastvolumens auf unsere jeweiligen Verkehrsmittel.

Nach der Aufzeichnung mit der App werden die Daten bei WLAN-Verbindung oder, falls aktiviert, über mobile Daten an einen ISO-zertifizierten Server übertragen und dort in einer Datenbank gespeichert.

Die Datenbereitstellung erfolgt über eine Oberfläche, auf der die BVG selbstständig Datensätze zum Speichern auswählen und den Verlauf der Teilnahme nachvollziehen kann.

Die App

Die App ist sowohl für Android als auch für iOS erhältlich und steht im Google Play Store oder App Store zum kostenlosen Download bereit. Hilf dabei Berlins Verkehrssystem zu verbessern!

FAQs

Bei einer Teilnahme an der Erhebung werden Nutzerdaten gespeichert und Sensordaten aufgezeichnet, die Aufschluss über räumliche Koordinaten, Zeitpunkte und Bewegungszustände geben.

Mit deiner E-Mail-Adresse und einem selbst gewählten Passwort meldest du dich für die Verwendung der BVG-MOTION App an. Die E-Mail-Adresse dient darüber hinaus der Kontaktaufnahme im Rahmen des Testprojektes.

  • Zeitpunkt der Lokalisierung
  • Geo-Koordinaten und Genauigkeit (vom GPS-Chip ermittelt)
  • Beschleunigungswerte (über Sensoren im Smartphone ermittelt)
  • Kreiselsensor-/Gyroskopwerte (über Sensoren im Smartphone ermittelt)
  • Barometer-/Luftdruckdaten (über Sensoren im Smartphone ermittelt)
  • Magnetometer (über Sensoren im Smartphone ermittelt)
  • Bewegungsaktivität aus Betriebssystem
  • Erkennungssicherheit (Konfidenz) der Bewegungsaktivität
  • User Agent (Gerätetyp, Betriebssystem Version, App Version)

Sobald die Anmeldung in der App erfolgt ist, werden Datenpunkte erhoben. Die Datenpunkte beinhalten räumliche Koordinaten, Zeitpunkte und Bewegungszustände. Aus diesen Datenpunkten werden Etappen mit verschieden Verkehrsmitteln und zugehörigen Attributen wie Dauer und Länge berechnet. Wird die App über einen längeren Zeitraum genutzt, werden somit mehrtägige Bewegungsprofile abgebildet.

Nicht bei uns, denn wir nehmen den Schutz Deiner Daten sehr ernst und behandeln diese vertraulich. Dabei unterliegen alle von uns erfassten Informationen der Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Und um wirklich sicher zu gehen stehen uns externe Datenschutzbeauftragte mit Rat und Tat zur Seite.

Schon in der Arbeitsweise wird das deutlich:

Pseudonomysiert

Aufgezeichnete Sensordaten und daraus abgeleitete Bewegungsdaten sind von Deinen Identifikationsmerkmalen (Nutzerdaten) getrennt und werden über ein Pseudonym (UUID) einem Nutzer zugeordnet. Deine Bewegungsmuster werden also pseudonymisiert erhoben. Durch die Beobachtung wiederkehrender Aufenthaltsorte können jedoch Rückschlüsse wie auf Wohn- und Arbeitsort gezogen werden. Deshalb behandeln wir alle Daten sehr sensibel.

ISO-zertifiziert

Nach Aufzeichnung in der App werden die erfassten Daten an ein ISO-zertifiziertes Rechenzentrum mit Sitz in Deutschland übertragen und dort in einer Datenbank gespeichert. Die ISO-Zertifizierung beschreibt die höchste internationale Zertifizierungsnorm für Informationsmanagementsysteme.

Verschlüsselt

Die Übertragung der durch die App erhobenen Daten erfolgt ausschließlich über kryptografisch gesicherte Verschlüsselungsverfahren.

Keine Weitergabe an Dritte

Die Daten werden von MotionTag erhoben, gehören aber der BVG und werden nicht an Dritte weitergegeben. MotionTag speichert und verwendet die Daten ausschließlich zur Bereitstellung und Verbesserung des Services und darf die Daten nach Projektende nicht weiterverarbeiten.

Opt-out

Teilnehmer der Erhebung haben jederzeit die Möglichkeit, die Sperrung oder Löschung der individuellen Bewegungsdaten zu veranlassen. Die Datenlöschung kann mittels E-Mail mitgeteilt werden. Die E-Mail sollte den Betreff „Bitte Bewegungsdaten löschen“ enthalten und an info@motion-tag.com gesendet werden. Dabei sollte die E-Mailadresse verwendet werden, mit der die Anmeldung in BVG-Tracks erfolgte, bzw. muss diese E-Mail-Adresse bzw. der selbst gewählte Nutzername, in der Mail mitgeteilt werden. Sämtliche Daten werden dann vom Live-System entfernt und gehen nicht in weitere Auswertungen ein. Die Datenlöschung ist unwiderruflich und erfolgt auf allen Datenträgern inklusive Back-Up-Speichern. Aus technischen Gründen erfolgt die Löschung auf den Back-Up- Speichern jedoch zeitverzögert. Alle in der App gespeicherten Daten werden mit dem Deinstallieren der App gelöscht.

Ja. Du kannst in der App deine Tracks für jeden Tag sehen und dir einen Überblick darüber verschaffen wann und mit welchen Verkehrsmitteln Du wohin gefahren bist. Darüber hinaus werden Dir weitere Statistiken angeboten, wie beispielsweise präferierte Transportmittel und die damit zurückgelegte Kilometerzahl, dein persönlicher CO2-Verbrauch oder deine durchschnittliche Aktivität.

Du hast die Möglichkeit deine zurückgelegten Wege, bzw. Beförderungsmittel, manuell zu korrigieren und dadurch dem System zu helfen, dich genauer kennenzulernen und die Ergebnisse zu optimieren. Tippe dazu auf das erkannte Verkehrsmittel und wähle das korrekte Verkehrsmittel aus der Dropdown-Liste aus.

Berlinern und allen, die es werden wollen, denn mithilfe der - durch die App - generierten Daten hilfst du uns dabei den öffentlichen Nahverkehr und die urbane Mobilität Berlins weiterzuentwickeln und mit neuen Angeboten, verbesserten Services und kombinierten Datenquellen die Stadt noch mobiler und nutzerorientierter zu machen.

Die Daten helfen dabei deine Mobilität und Reisebedürfnisse besser zu verstehen und tragen zu einem gesamthaften Überblick über die Nutzung urbaner Transportsysteme bei. Durch das gewonnene Verständnis über das Mobilitätsverhalten von Kunden kann die BVG Prognosen über Bewegungsmuster treffen und verbesserte Angebote liefern. Die Daten können zum Beispiel verwendet werden, um Einsicht in folgende Anwendungen zu erhalten:

  • Zurückgelegte Entfernungen mit einem Verkehrsmittel in einem bestimmten Zeitraum
  • Kombination verschiedener Verkehrsmittel
  • Verkehrs-Hotspots
  • Saisonale Veränderung der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel
  • Besucherzahlen und Attraktivität von Standorten

BVG-MOTION zeichnet überall dort auf, wo du und dein Smartphone sich bewegen. Das ist nicht unbedingt nur auf das Stadtgebiet Berlins begrenzt. Durch ein holistisches Bild deines Reiseverhaltens kann erkannt werden welche Transportmittel du bevorzugst und wie aktiv du in Berlin unterwegs bist. Diese Infos sind wichtig, um auf dich zugeschnittene Angebote zu entwerfen. Bist du beispielsweise oft im Fernverkehr unterwegs bist, hast du andere Ansprüche als jemand, der täglich den Service der BVG nutzt. Unsere Absicht ist deinen Ansprüchen gerecht zu werden und dir Angebote zu liefern, die fair sind und dich glücklich machen.

BVG-MOTION lädt die gesammelten Daten und Wegstrecken über eine Internetverbindung auf unsere Server. Dabei bevorzugt BVG-MOTION immer WiFi über deine mobilen Daten. Nutzer haben auch die Möglichkeit mobile Daten für die BVG-MOTION App in den Einstellungen ihres Smartphones komplett zu deaktivieren. In diesem Fall ist die Auswirkung auf deinen Datenverbrauch minimal (ca. 2 KB/Tag). Bei typischer Nutzung mit aktivierter mobiler Datenübertragung werden rund 2,5 MB pro Tag verbraucht. Was den Batterieverbrauch betrifft arbeiten wir tagtäglich daran diesen soweit möglich zu verringern. Dies geschieht, indem wir deine Position mit anderen Smartphone-Sensoren als GPS bestimmen können und clevere Algorithmen anwenden. Im Moment verbrauchen unsere Testgeräte im Ruhemodus mit eingeschalteten Ortungsdiensten ca. 8% Akku. Da dies sich allerdings von Endgerät zu Endgerät unterscheidet, empfehlen wir dir Dein Handy über Nacht aufzuladen.

Dein Smartphone sollte mindestens die OS-Versionen Android 6.0, bzw. iOS 10.3 erfüllen, um BVG-MOTION testen zu können.

Bei technischen Problemen hilft dir unser Entwickler-Team gerne weiter. Schreibe eine E-mail, in der Du das genaue Problem erläuterst an info@motion-tag.com.

Kein Grund zur Panik, wir beantworten dir gerne weitere Fragen. Schreibe uns dazu einfach eine Email an info@motion-tag.com.