Das Projekt

Ausgangslage

Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, wie die BVG ihr Linien- und Netzangebot plant und wieso deine Bushaltestelle dort liegt, wo sie liegt?

Mehr als 1 Milliarde Fahrgäste verteilen sich jährlich auf 156 Buslinien, 22 Straßenbahnlinien, 10 U-Bahnlinien und 6 Fährlinien – Tendenz steigend. Um den Anforderungen einer wachsenden Stadt wie Berlin und veränderten Bedürfnissen gerecht zu werden, benötigen wir als BVG eine solide Datengrundlage, um euch ein optimales Verkehrsangebot bieten zu können. Das umfasst nicht nur die Nutzung von Bus und Bahn, sondern auch all eure anderen Verkehrswege, die ihr den Tag verteilt unternehmt.

Heute ist die start- und zielgenaue Erhebung solcher Verkehrs- und Fahrgastzahlen mit erheblichem Aufwand verbunden. Erhebungen werden manuell durchgeführt, sind kosten- und zeitaufwändig.

Mobilität 2.0

Die Berliner Mobilität befindet sich im Wandel und wird zum Testfeld für innovative Ideen. Um weiterhin für unsere Fahrgäste attraktiv zu bleiben, setzen wir als BVG auf neue Technologien und Kooperationen.

Im Verlaufe dieses Jahres wollen wir eine neue Methode der Datenerhebung erproben. In Zusammenarbeit mit dem Mobility-Startup MOTIONTAG testen wir eine nutzerunterstützte und smartphone-basierte Art der Verkehrserhebung.

Wir suchen 500 Berliner*innen, die mit Hilfe der BVG MeinTag-App ihr Verkehrsverhalten zwischen Februar und Juli 2020 aufzeichnen. Herkömmliche Datenquellen werden so ergänzt, Planungsverfahren beschleunigt und der ÖPNV bedarfs- und klimagerecht gestaltet.

Ziele

Ziel ist es, eine datenbasierte Planungsgrundlage zu schaffen, die es erlaubt Mobilität in Berlin intelligenter zu gestalten. Ein erster wichtiger Schritt ist es, genau zu verstehen, wie Fahrgäste unseren Service aktuell nutzen und mit anderen Diensten kombinieren.

Die durch BVG MeinTag erhobenen Daten sollen dazu beitragen, die zukünftigen Mobilitätsangebote auf die individuellen Bedürfnisse von dir und anderen Berliner*innen anzupassen.

Der Partner MOTIONTAG

MOTIONTAG liefert reale Daten für Städte und Verkehrsanbieter über Reiseketten von Personen mittels eines Tools, das jeder bereits in der Tasche trägt: dem Smartphone. Auf diese Weise hilft MOTIONTAG Mobilitätsanbietern bestehende Transportsysteme zu optimieren und neue, nahtlose Mobilitätserlebnisse zu realisieren sowie Anreize für ein CO2 neutrales Mobilitätsverhalten zu schaffen.

Durch die Auswertung der Smartphone-Sensordaten erkennt MOTIONTAG automatisch wann, wo, womit und warum Personen sich fortbewegen und kann uns helfen, das Verkehrssystem zu messen und aktiv zu steuern. Durch die generierten Daten werden Optimierungspotentiale aufgezeigt und eine zukunftsorientierte Verkehrsplanung in Berlin kann beginnen.

Erfahre hier mehr über MOTIONTAG.

Funktionsweise

Lade die App aus dem App Store deiner Wahl und registriere dich per E-Mail-Adresse und Passwort. Mit BVG MeinTag erfährst du alles über dein Mobilitätsverhalten dank deines persönlichen Mobilitätstagebuchs. Finde heraus, mit welchem Verkehrsmittel du die meisten Kilometer zurücklegst und wie viel CO2 dabei verursacht wird.

Hol dir jetzt die App und erhalte den vollen Durchblick - los geht's!

Im Zeitraum Februar bis Juli 2020 zeichnet die BVG MeinTag App Mobilitätsverhalten und die von Teilnehmern genutzten Verkehrsmittel und Fahrscheine auf. Dafür werden auf datensparsame und batterieschonende Weise Smartphone-Sensordaten erfasst und zur Datenverarbeitung an MOTIONTAG übermittelt.

Teilnehmer haben volle Kontrolle über ihre Daten und müssen nicht auf Privatsphäre verzichten. Die Zuordnung der Daten zu einer bestimmten Person ist dank eines starken Anonymisierungskonzepts durch zeitliche und räumliche Datenaggregation unterbunden. Mittels der gewonnenen Bewegungsdaten können dann Verkehrsanalysen durchgeführt werden. Dazu zählt beispielsweise die Verteilung des Fahrgastvolumens auf unsere einzelnen Verkehrsmittel oder Einzugsgebiete einzelner Haltestellen.

Nach der Aufzeichnung mit der App werden die Daten bei WLAN-Verbindung oder, falls aktiviert, über mobile Daten an einen ISO-zertifizierten Server übertragen und dort in einer Datenbank gespeichert.

Die Bereitstellung der anonymisierten Daten erfolgt über webbasiertes Visualisierungsprogramm, mit Hilfe dessen die BVG unterschiedliche Kennzahlen (Linienbelastung, Haltestellennutzung, Umsteigevorgänge, u.ä.) analysieren kann.

Mach mit!

Du willst einer von 500 Berliner*innen sein, die uns helfen, das Mobilitätsverhalten in unserer Stadt zu verbessern und bei unserem Test dabei sein? Dann nimm an der Befragung teil und registriere dich mit deiner E-Mail-Adresse. Wir schicken dir dann deinen Registrierungscode, falls du ausgewählt wurdest.

Übrigens: Wenn du zwischen dem 24.02. und 24.06.2020 mindestens 12 Wochen aktiv teilnimmst und uns verrätst, welches Ticket du jeweils benutzt hast, belohnen wir deine Teilnahme mit einem 50 EUR Amazon-Gutschein. Und für BVG-Freaks noch ein besonderes Goodie: Unter allen aktiven Teilnehmer*innen verlosen wir 5x2 Freikarten für unser legendäres U-Bahn-Cabrio.

Die App

Hilf dabei Berlins Verkehrssystem zu verbessern! Die App ist sowohl für Android als auch für iOS erhältlich und steht im Google Play Store und im App Store zum kostenlosen Download bereit.

FAQs

Das Projekt BVG MeinTag ist ein Modellversuch, in dem die BVG mit dem Mobility-Startup MOTIONTAG kooperiert. Innerhalb des Projekts soll die technologische Möglichkeit einer nutzerunterstützten Verkehrserhebung mittels smartphone-basiertem Tracking erprobt werden. Ca. 500 freiwilligen Teilnehmern wird im Zeitraum Februar 2020 - Juli 2020 die App BVG MeinTag zur Verfügung gestellt, die das Mobilitätsverhalten der Teilnehmer aufzeichnet und als zusammengefasste Kennzahlen der BVG übermittelt.

Die BVG MeinTag-App zeichnet überall dort auf, wo du mit deinem Smartphone unterwegs bist. Das ist nicht unbedingt nur auf das Stadtgebiet Berlins begrenzt. Durch ein ganzheitliches Bild deines Reiseverhaltens kann erkannt werden, welche Verkehrsmittel du bevorzugst und wie aktiv du in Berlin unterwegs bist.

Sobald du dich einmalig in der App registriert hast, reicht es, wenn du unsere App einfach im Hintergrund laufen lässt. Um die Genauigkeit der Erhebung zu verbessern, prüfe bitte regelmäßig die automatisch erkannten Verkehrsmittel und bestätige bzw. korrigiere diese. Zusätzlich musst du deine genutzten Fahrscheine der einzelnen Fahrten in der App hinterlegen. Bei Monatskarten musst du beispielsweise nur einmalig im Monat deinen Fahrschein auswählen und bei Einzelfahrscheinen bei jeder einzelnen Fahrt. Während der Testphase bitten wir dich zusätzlich darum, einen kurzen freiwilligen In-App-Fragebogen zu beantworten.

Ja, jeder Teilnehmer erhält einen Gutschein von Amazon über 50€ - wichtig ist, dass du im gesamten Projektzeitraum mindestens 12 Wochen mitgemacht hast. Darüber hinaus werden unter allen Teilnehmern 5x2 Freikarten für eine Cabrio-U-Bahn-Fahrt der BVG verlost.

• Mindestalter 18 Jahre

• Android-Smartphone: ab Version 5.0

• iPhone: ab Version 11.0 und ab Modell 5s

• Wohnort und überwiegender Aufenthalt innerhalb Berlins

Android: Die App unterstützt Android Smartphones ab Android Version 5.0. Für Android-Smartphone können die jeweiligen Bezeichnungen und Menüführungen – abhängig vom Gerätetyp – voneinander abweichen.Wähle „Einstellung(en)“ (meist ein Zahnrad-Symbol). Je nach Gerät findest du hier direkt den Menüpunkt „Info über das Telefon“ oder findest den Punkt „Info zu Gerät“ unter dem Reiter Optionen. Wenn die Android-Version mindestens 5.0 ist und die Google-Play Dienste installiert sind, erfüllt dein Android-Smartphone die Voraussetzungen.

iPhone: Die App unterstützt iPhones ab Modell 5s mit iOS Version 11.0 oder höher. Dein iPhone Modell und die iOS Version findest Du auf deinem iPhone unter Einstellungen/Allgemein/Info. Du kannst unter Einstellungen/Allgemein/Softwareaktualisierung nachschauen, ob sich iOS auf dem aktuellen Stand befindet.

Sobald die Einwilligungserklärung bestätigt, die BVG MeinTag-App installiert und die GPS Nutzung aktiviert ist, werden Datenpunkte erhoben. Bei einer Teilnahme an der Erhebung werden Nutzerdaten gespeichert und Sensordaten aufgezeichnet, die Aufschluss über räumliche Koordinaten, Zeitpunkte, Bewegungszustände sowie die Fahrschein-Nutzung geben. Aus diesen Datenpunkten werden Etappen mit verschiedenen Verkehrsmitteln und zugehörigen Attributen wie Dauer und Länge berechnet. Wird die App über einen längeren Zeitraum genutzt, werden somit mehrtägige Bewegungsprofile abgebildet. Darüber hinaus können im Rahmen einer freiwilligen In-App-Befragung weitere soziodemographische Daten (Altersgruppe, Geschlecht, Berufstätigkeit, Verkehrsmittelverfügbarkeit) angegeben werden.

Mit deiner E-Mail-Adresse und einem selbst gewählten Passwort meldest du dich für die Verwendung der BVG MeinTag App an. Die E-Mail-Adresse dient darüber hinaus der Kontaktaufnahme im Rahmen des Testprojektes (z.B. für Software Updates, Gutscheine, oder Änderungen der Projektbedingungen).

  • Zeitpunkt der Lokalisierung
  • Geo-Koordinaten und Genauigkeit (vom GPS-Chip ermittelt)
  • Beschleunigungswerte (über Sensoren im Smartphone ermittelt)
  • Kreiselsensor-/Gyroskopwerte (über Sensoren im Smartphone ermittelt)
  • Barometer-/Luftdruckdaten (über Sensoren im Smartphone ermittelt)
  • Magnetometer (über Sensoren im Smartphone ermittelt)
  • Bewegungsaktivität aus Betriebssystem
  • Erkennungssicherheit (Konfidenz) der Bewegungsaktivität
  • User Agent (Gerätetyp, Betriebssystem Version, App Version)

Nicht bei uns, denn wir nehmen den Schutz Deiner Daten sehr ernst und behandeln diese vertraulich. Dabei unterliegen alle von uns erfassten Informationen der Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Und um wirklich sicher zu gehen, stehen uns externe Datenschutzbeauftragte mit Rat und Tat zur Seite.

Schon in der Arbeitsweise wird das deutlich:

Pseudonymisiert

Aufgezeichnete Sensordaten und daraus abgeleitete Bewegungsdaten sind von Deinen Identifikationsmerkmalen (Nutzerdaten) getrennt und werden über ein Pseudonym (UUID) einem Nutzer zugeordnet. Deine Bewegungsmuster werden also pseudonymisiert erhoben. Durch die Beobachtung wiederkehrender Aufenthaltsorte können jedoch Rückschlüsse wie auf Wohn- und Arbeitsort gezogen werden. Deshalb behandeln wir alle Daten sehr sensibel.

ISO-zertifiziert

Nach Aufzeichnung in der App werden die erfassten Daten an ein ISO-zertifiziertes Rechenzentrum mit Sitz in Deutschland übertragen und dort in einer Datenbank gespeichert. Die ISO-Zertifizierung beschreibt die höchste internationale Zertifizierungsnorm für Informationsmanagementsysteme.

Verschlüsselt

Die Übertragung der durch die App erhobenen Daten erfolgt ausschließlich über kryptografisch gesicherte Verschlüsselungsverfahren.

Keine Weitergabe an Dritte

Die Daten werden von MotionTag erhoben, gehören aber der BVG und werden nicht an Dritte weitergegeben. MotionTag speichert und verwendet die Daten ausschließlich zur Bereitstellung und Verbesserung des Services und darf die Daten nach Projektende nicht weiterverarbeiten.

Opt-out

Teilnehmer der Erhebung haben jederzeit die Möglichkeit, die Sperrung oder Löschung der individuellen Bewegungsdaten zu veranlassen. Die Datenlöschung kann mittels E-Mail mitgeteilt werden. Die E-Mail sollte den Betreff „BVG MeinTag. Bitte Bewegungsdaten löschen“ enthalten und an info@motion-tag.com gesendet werden. Dabei sollte die E-Mailadresse verwendet werden, mit der die Anmeldung in BVG-Tracks erfolgte, bzw. muss diese E-Mail-Adresse, in der Mail mitgeteilt werden. Sämtliche Daten werden dann vom Live-System entfernt und gehen nicht in weitere Auswertungen ein. Die Datenlöschung ist unwiderruflich und erfolgt auf allen Datenträgern inklusive Back-Up-Speichern. Aus technischen Gründen erfolgt die Löschung auf den Back-Up- Speichern jedoch zeitverzögert. Alle in der App gespeicherten Daten werden mit dem Deinstallieren der App gelöscht.

Die Daten helfen dabei deine Mobilität und Reisebedürfnisse besser zu verstehen und tragen zu einem gesamthaften Überblick über die Nutzung urbaner Transportsysteme bei. Durch das gewonnene Verständnis über das Mobilitätsverhalten von Kunden können wir als BVG entsprechende Prognosen treffen und verbesserte Angebote liefern. Die Daten können zum Beispiel verwendet werden, um Einsicht in folgende Anwendungen zu erhalten:

  • Zurückgelegte Entfernungen mit einem Verkehrsmittel in einem bestimmten Zeitraum
  • Kombination verschiedener Verkehrsmittel
  • Auslastung der befahrenen Verkehrsmittel
  • Zu-und Abwege von Haltestelleneinzugsbereichen
  • Verkehrs-Hotspots sowie Besucherzahlen und Attraktivität von Standorten
  • Saisonale Veränderung der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel
  • Nutzungshäufigkeit bestimmter Fahrscheinarten

Die App nutzt Berlinern und allen, die es werden wollen. Denn mithilfe der durch die App generierten Daten wird uns geholfen, den öffentlichen Nahverkehr und die urbane Mobilität Berlins weiterzuentwickeln und mit neuen Angeboten, verbesserten Services und kombinierten Datenquellen die Stadt noch mobiler und nutzerorientierter zu machen.

Dein Registrierungscode ist nur für eine Registrierung gültig. Wenn du dein Konto bereits erstellt hast und erneut versuchst, dich mit demselben Code zu registrieren, wird eine Fehlermeldung erscheinen. Bitte aktiviere dein Konto. Im Rahmen der Registrierung bestätige bitte deine E-Mail-Adresse, um deinen Account zu aktivieren. Du müsstest eine E-Mail mit einem Bestätigungslink erhalten haben. Bitte überprüfe deinen Posteingang sowie gegebenenfalls deinen Spam-Ordner. Klicke auf den Link, um deinen Account zu aktivieren. Anschließend kannst du dich mit deiner E-Mail-Adresse und dem selbst gewählten Passwort einloggen und die App-Nutzung starten. Falls du nicht sicher bist, welches Passwort du gewählt hast, kannst du über den “Passwort zurücksetzen” Link ein neues Passwort wählen.

Du hast alle Voraussetzungen erfüllt, deine E-Mail-Adresse angegeben und bis jetzt noch keinen Registrierungscode erhalten?

Das liegt daran, dass wir unter allen Interessenten, diejenigen auswählen, die den Berliner Bevölkerungsdurchschnitt repräsentieren. Falls du nicht unter den 500 Teilnehmern bist, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass wir dich im Laufe des Testzeitraums nachträglich auswählen.

Android: Unter Android kannst du direkt aus der BVG MeinTag App auf die Standortdienste zugreifen. Drücke einfach auf "GPS ist ausgeschaltet". Du wirst direkt in die Systemeinstellungen geführt. Bitte bestätige dort den "Zugriff auf meinen Standort", sowie in den Standortquellen "GPS-Satelliten" und "Drahtlosnetze".

iPhone: Für das iPhone öffne "Einstellungen" > "Datenschutz" > "Ortungsdienste". Dort müssen die Ortungsdienste allgemein aktiviert sein und BVG MeinTag muss der Zugriff auf die Ortungsdienste immer erlaubt sein.

Ja. Du kannst in der App deine Tracks für jeden Tag sehen und dir einen Überblick darüber verschaffen wann und mit welchen Verkehrsmitteln Du wohin gefahren bist. Darüber hinaus werden Dir weitere Statistiken angeboten, wie beispielsweise präferierte Transportmittel und die damit zurückgelegte Kilometerzahl, dein persönlicher CO2-Verbrauch oder deine durchschnittliche Aktivität.

Ja. Du hast die Möglichkeit die Aufzeichnung in den Einstellungen der BVG MeinTag App zu deaktivieren. Falls du in den Einstellungen deines Smartphones die Ortungsdienste deaktivierst, oder BVG MeinTag den Zugriff auf die Standort-Dienste entziehst, wird das Tracking in BVG MeinTag ebenfalls ausgeschaltet. Wenn du die Standort-Dienste später wieder einschaltest und BVG MeinTag wieder benutzen möchtest, musst du das Tracking in der App dann manuell wieder aktivieren.

Beachte bitte: Bei ungenügender Aufzeichnungsdauer von weniger als 12 Wochen, kann dir leider keine Belohnung ausgezahlt werden. Bitte stelle sicher, dass du mindestens 12 Wochen dabei bleibst.

Bitte hab etwas Geduld. Standardmäßig überträgt die App Daten nur über WLAN, um die Nutzung deiner Mobilfunkdaten zu minimieren. Nachdem eine stabile Verbindung mit einem WLAN-Netzwerk hergestellt wurde, kann die Datenverarbeitung einige Stunden in Anspruch nehmen, weshalb du zurückgelegte Wege verzögert in der App einsehen kannst. Wenn du selten über einen WLAN-Zugang verfügst, kannst du in den App-Einstellungen die Übertragung über Mobilfunkdaten aktivieren.

In den Bereich Statistik gehen nur Etappen ein, die du zuvor als geprüft markiert hast. Nachdem du die einzelnen Abschnitte eines Tages geprüft und die Verkehrsmittel, Aufenthalte und Fahrscheine nach Bedarf editiert hast, kannst du den Tag als geprüft markieren, indem du ihn in der Etappen Ansicht mit dem Häkchen bestätigst.

Du hast die Möglichkeit deine zurückgelegten Wege, bzw. Beförderungsmittel, manuell zu korrigieren und dadurch dem System zu helfen, dich genauer kennenzulernen und die Ergebnisse zu optimieren. Tippe dazu auf das erkannte Verkehrsmittel und wähle das korrekte Verkehrsmittel aus der Dropdown-Liste aus. Zusätzlich kannst du auch zusammenhängende Etappen zusammenführen oder fehlerhafte Etappen ganz löschen.

Fahrscheine werden ebenfalls hinterlegt: Monatstickets müssen nur einmalig pro Monat ausgewählt werden; bei Einzelfahrscheinen werden bei mehrmaliger Nutzung am Tag direkt wieder Einzelfahrscheine zur Vorauswahl vorgeschlagen. Bei falscher Fahrscheinauswahl tippe auf den eingegebenen Fahrschein und wähle den korrekten Fahrschein aus.

Vergiss nicht, die Änderungen für einen Tag zu bestätigen!

Das liegt daran, dass für denselben Tag nach deiner Prüfung noch Etappen oder Aufenthalte hinzugekommen sind, die noch nicht von dir geprüft wurden.

Häufig werden die letzten Etappen oder Aufenthalte eines Tages erst am nächsten Tag vollständig in der App angezeigt. Das erklärt sich so: Die aufgezeichneten Daten werden erst an unseren Server übertragen, wenn eine Internetverbindung besteht. Dort werden sie analysiert. Nur Etappen, die als vollständig und beendet erkannt werden, werden dann an die App zurückgeschickt und dir dort angezeigt. Solange ein Weg oder ein Aufenthalt noch läuft, wird dieser auch noch nicht angezeigt. Erst, sobald die darauffolgende Etappe ebenfalls über eine Internetverbindung gesendet und analysiert wurde, wird die vorige Etappe als abgeschlossen betrachtet und dir angezeigt.

Die Verwendung von Ortungsdiensten – speziell GPS – verbraucht Akkuleistung. Die BVG MeinTag-App ist jedoch sehr batteriesparsam konfiguriert, so dass sich der Akkuverbrauch auf ein Minimum beschränkt. Dies geschieht, indem neben GPS auch andere Smartphone-Sensoren und clevere Algorithmen genutzt werden, die bspw. die Frequenz der Standortabfrage minimieren und damit den Akku schonen. Wir arbeiten tagtäglich daran, den Batterieverbrauch weiter zu verringern. Im Moment verbrauchen unsere Testgeräte im Ruhemodus mit eingeschalteten Ortungsdiensten ca. 3% Akku. Da dies sich allerdings von Endgerät zu Endgerät unterscheidet, empfehlen wir das Handy über Nacht aufzuladen.

Die App sendet gesammelte Daten und Wegstrecken zur Analyse an unsere Server, im Regelfall über WLAN, sobald das Telefon in ein WLAN-Netzwerk eingewählt ist. Daher ist die Auswirkung auf deinen Datenverbrauch minimal (ca. 2 KB/Tag). Solltest du nicht regelmäßig über einen WLAN-Zugang verfügen, kannst die in den App-Einstellungen auch die Datenübertragung über mobile Daten aktivieren. Bei typischer Nutzung mit aktivierter mobiler Datenübertragung werden rund 2,5 MB pro Tag verbraucht.

Damit BVG MeinTag funktioniert, muss die App auf deine Ortungsdienste bzw. Standortdienste zugreifen. Bitte lass nach der erfolgreichen Installation den dauerhaften Zugriff auf die Ortungsdienste zu. Neue Versionen der BVG MeinTag App werden regelmäßig zur Verfügung gestellt. Bitte aktualisiere auf die neuste Version auf deinem Smartphone.

1. iPhone-Einstellungen:

In den App-Einstellungen muss die Option "Aufzeichnung aktiv" aktiviert sein und in den Smartphone Einstellungen:

  • Stelle sicher, dass die App auf deinen Standort zugreifen darf: Einstellungen > BVG MeinTag > Standort Immer.
  • Außerdem ist es notwendig, dass die App auf dein Fitnessprotokoll zugreifen darf: Einstellungen > BVG MeinTag > Bewegung & Fitness: Toggel auf grün stellen.

Keine Sorge, wir greifen keine Herzfrequenzen, Aktivitätslevel oder Erfolge der letzten Diät ab, sondern benötigen die Erlaubnis, um auf die CMMotionActivity-Daten deines iPhones zugreifen zu können, die uns über deinen aktuellen Bewegungszustand informieren. Seit dem iPhone 5s werden CMMotionActivity-Daten von Apple durch eine Analyse verschiedener Smartphone-Sensoren im Hintergrund gesammelt und geben Aufschluss darüber, ob du gehst, läufst, in einem Fahrzeug unterwegs bist oder dich im Ruhezustand befindest. Uns hilft das, um die Sleep/Wake Automatik der App zu steuern und du profitierst durch einen geringen Batterieverbrauch und präzisere Ergebnisse.

2. Android-Einstellungen:

In den App-Einstellungen muss die Option "Aufzeichnung aktiv" aktiviert sein und in den Smartphone Einstellungen:

  • Stelle sicher, dass die App deinen Standort verwenden darf. Einstellungen > Apps > BVG MeinTag > Berechtigungen > Standort EIN.
  • Achte darauf, dass du keinen Batteriesparmodus aktiviert hast, der die Funktion der App beeinträchtigt. Einstellungen > Gerätewartung > Akku. Mehr dazu findest du unter (24)

Um Reisewege korrekt aufzuzeichnen, benötigt die App Zugriff auf deine GPS-Daten. Durch Updates des Android-Systems, kann dies auf manchen Geräten unterbunden werden. Um ein GPS-Problem zu beheben, überprüfe bitte die folgenden Schritte:

1. Stelle sicher, dass BVG MeinTag auf deinen Standort zugreifen darf. Einstellungen > Apps > BVG MeinTag > Berechtigungen > Standortzugriff EIN (immer)

2. Damit die App richtig funktioniert und im Hintergrund Wege erfassen kann, muss die Akku-Leistungsoptimierung für die App in den Einstellungen deines Smartphones deaktiviert sein. Auf einigen Smartphone-Modellen, insbesondere der Hersteller Huawei, Samsung, OnePlus und Xiaomi, gibt es von den Herstellern angepasste, app-spezifische Batteriesparmodi. Diese werden automatisch aktiviert, sobald das Gerät für eine bestimmte Dauer nicht genutzt wird. Dadurch erlaubt das Betriebssystem der Geräte keine im Hintergrund laufenden Apps und beendet diese im Ruhezustand, um die Akkulaufzeit zu verlängern.Um eine uneingeschränkte Funktionalität der App zu ermöglichen, nimm folgende Änderungen in den Geräteeinstellungen vor:

  • HTC

    Telefoneinstellungen > Akku > Energiesparmodus > Batterieoptimierung > BVG MeinTag auswählen > nicht optimieren > speichern.
  • HUAWEI

    Schalte die Energieeinstellungen auf “Normal” und füge BVG MeinTag zu "Geschützte Apps» hinzu (Einstellungen > Erweiterte Einstellungen > Battery Manager > Geschützte Apps > BVG MeinTag EIN).
  • LG

    Wenn Android 6 oder höher verwendet wird: Einstellungen > Akku & Strom sparen > Akkuverbrauch > Optimierungen ignorieren > für BVG MeinTag einschalten.
  • Motorola

    Wenn Android 6 oder höher verwendet wird: Batterie > Drei-Punkte-Menü in der oberen rechten Ecke > Batterieoptimierung > nicht optimiert > alle Apps > BVG MeinTag auswählen > nicht optimieren.
  • OnePlus

    Über die OxygenOS-Einstellungen: Batterie > Batterieoptimierung > Umschalten auf "alle Apps" > BVG MeinTag auswählen > nicht optimieren.
  • Samsung

    Einstellungen > Apps > BVG MeinTag > Akku > Akkuverbrauch optimieren > BVG MeinTag suchen > Toggle deaktivieren.
    batterysettings
  • Sony

    Wenn Android 6 oder höher verwendet wird: Batterie > Drei-Punkte-Menü in der oberen rechten Ecke> Batterieoptimierung > Apps > BVG MeinTag.
  • Xiaomi

    MIUI OS: Wenn Android 6 oder höher verwendet wird: Telefoneinstellungen > zusätzliche Einstellungen > Akku und Leistung > Verwalten der Akkulaufzeit > Anwendungen > BVG MeinTag ODER Einstellungen > Akku & Leistung > App-Energiesparmodus > Apps auswählen > BVG MeinTag > Keine Beschränkungen.

3. Vergewissere dich, dass deine Standorteinstellungen auf Hohe Genauigkeit eingestellt sind. Einstellungen > Zusätzliche Einstellungen > Datenschutz > Standort > Auf hohe Genauigkeit einstellen ODER Einstellungen > Verbindungen > Standort > auf hohe Genauigkeit einstellen.

4. Führe einen "AGPS-Reset" durch: Installiere die App "GPS Status & Toolbox", dann besuche in dieser App das Menü > Tools > Manage A-GPS Status > Reset.

Bei technischen Problemen hilft dir unser Entwickler-Team gerne weiter. Schreibe eine E-Mail, in der du das genaue Problem erläuterst an bvg-meintag@motion-tag.com.

Kein Grund zur Panik, wir beantworten dir gerne weitere Fragen. Schreibe uns dazu einfach eine E-Mail an bvg-meintag@bvg.de .